Impressionen der Stadt Reichenbach
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Startseite
Eine Seite zurück
E-Mail an die Stadtverwaltung Zur Anmeldung
 


Informationen der Stadt Reichenbach/O.L.


Corona-Schnelltests ab 11. Oktober nicht mehr kostenlos
Aufgrund der neuen Testverordnung des Bundes sind Corona-Schnelltests in den Testzentren im Landkreis Görlitz ab Montag, 11. Oktober 2021, nicht mehr für alle Personen kostenlos. Bestimmten Personengruppen (u.a. Kontaktpersonen) können jedoch weiterhin kostenfreie PoC-Antigentests von den Leistungserbringern angeboten werden. Über die Preise der Tests entscheiden die Anbieter, es gibt keine gesetzlichen Vorgaben. Weiter Informationen www.schnelltest.landkreis.gr.

2G-Optionsmodell nach § 6a SächsCoronaSchVO
Unternehmen und Veranstalter bestimmter Branchen können ihre Angebote auf Genesene und Geimpfte beschränken und müssen weniger Auflagen einhalten. Dies gilt für die Innengastronomie, Veranstaltungen und Feste in Innenräumen, Sport im Innenbereich, Hallenbäder und Saunen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Innenbereich, Großveranstaltungen mit maximal 5000 Teilnehmern, touristische Bahn- und Busfahrten, Diskotheken, Bars, Clubs im Innenbereich sowie Kunst-, Musik- und Tanzschulen im Innenbereich.

Eine Anzeige der Veranstaltung oder des Angebots muss dem Gesundheitsamt drei Werktage vor Beginn vorliegen.www.2g-optionsmodell.landkreis.gr.

Inzidenz über 35: 3G-Regelung gilt ab 5. Oktober

Die Sieben-Tage-Inzidenz von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner wurde im Landkreis Görlitz am 3. Oktober 2021 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschritten. Ab Dienstag den 5. Oktober 2021 gelten damit die weitergehenden Regelungen nach § 7 und § 10 Abs. 3 der Sächsischen Corona-Schutz Verordnung vom 21. September 2021, die eine Überschreitung der Sieben-Tage-Inzidenz von 35 voraussetzen.

Was bedeutet 3G?

Im Landkreis Görlitz gilt ab 5. Oktober die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet. Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht als genesen gilt, muss künftig in vielen Fällen entweder einen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen. Die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV regelt, dass die zu Grunde liegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegt und

a) vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist,
b) im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt oder
c) von einem Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht wurde,

Ausgenommen von der Regelung sind Kinder bis zum 6. Lebensjahr und Schülerinnen und Schüler.

Als geimpft gelten Personen, die ihre letzte zur vollständigen Immunisierung notwendige Dosis mindesten vor 14 Tagen erhalten haben.

Als genesen gilt, wer ein mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis oder eine ärztliche Bescheinigung, die auf einem PCR-Test beruht, vorzeigen kann.

Die vollständige Bekanntmachung ist unter www.bekanntmachungen.landkreis.gr zu finden.

Die aktuellen RKI-Inzidenz Werte finden Sie hier:
Quelle: Robert Koch-Institut (RKI), RKI-Dashboard

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Impfzertifikate
Informationen zum digitalen Impfzertifikat finden Bürgerinnen und Bürger unter: digitaler-impfnachweis-app.de

In teilnehmenden Apotheken können sich bereits vollständig geimpfte Personen das Zertifikat nachträglich ausstellen lassen. Welche Apotheken im Landkreis Görlitz dabei sind, finden sie hier:www.mein-apothekenmanager.de
Das Impfzentrum in Löbau und die Arztpraxen werden nach und nach an das System angeschlossen und können dann die Zertifikate direkt nach der Impfung ausstellen.

Herzlich willkommen in Reichenbach/O.L.

Reichenbach/O.L. liegt in landschaftlicher reizvoller Gegend zwischen Rotstein und Königshainer Bergen. Die Geschichte der Stadt ist eng mit der VIA REGIA, der mittelalterlichen Handels- und Heeresstraße von Kiew nach Santiago de Compostela verbunden. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahr 1238. Zu Beginn des 13. Jh. haben die böhmischen Könige als Landesherren in ihren Lausitzer Besitzungen planmäßig städtische Ansiedlungen entlang dieser Straße gegründet. Dazu gehörte auch Reichenbach.

Eine Vielzahl von Zeugnissen aus Vergangenheit und Gegenwart laden zum Kennenlernen ein.

Überzeugen Sie sich am besten selbst - durch einen Besuch auf unseren Seiten oder noch besser, als Gast in unserer Stadt!

Via Regia
 
© Copyright Stadt Reichenbach/ O.L.