Impressionen der Stadt Reichenbach
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Startseite
Eine Seite zurück
E-Mail an die Stadtverwaltung Zur Anmeldung
 


Informationen der Stadt Reichenbach/O.L. zum Coronavirus

Auch in Reichenbach gilt die aktuelle sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Bitte halten Sie sich an die Vorgaben und nehmen sie Rücksicht.
Eine Zusammenstellung von Informationen zu besonders häufig gestellten Fragen in Bezug auf die geltende Verordnung finden Sie in dem Dokument FAQ sächsische Coroa-Schutz-Verordnung.

Derzeit sind 2023 Personen im Landkreis Görlitz infiziert davon 35 Personen aus Reichenbach, 5 Personen aus Königshain und 10 Personen aus Vierkirchen. Im Landkreis Görlitz wurden 35 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zum Vortag festgestellt. Aktuell werden 196 COVID 19-Patienten stationär in Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 26 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 258,78

Stand: 15.01.2021

Auf Grund der sich stetig ändernden Situation, übernehmen wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der gemachten Angaben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich immer über die offiziellen Stellen beim Landkreis und der Sächsischen Staatsregierung.

Freiwillige Schnelltests für Schülerinnen und Schüler im Landkreis Görlitz
Durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus besteht im Zusammenhang mit der Aufnahme des Schulbetriebes für Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen am 18. und 19. Januar 2021 das Angebot von freiwilligen Schnelltests.

Dazu wurden durch das Landesamt für Schule und Bildung, Standort Bautzen (LaSuB) für den Landkreis Görlitz sechs Testzentren eingerichtet:

• BSZ Weißwasser
• Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium Niesky
• BSZ Christoph Lüders Görlitz
• Blumenhalle Messepark Löbau – in Verantwortung des BSZ Löbau
• Oberland-Gymnasium Seifhennersdorf
• BSZ Zittau

Die Organisation der Schnelltests erfolgt in Regie der Schulleitungen der Testschulen in Abstimmung mit den übrigen Schulen (Stammschulen der Schülerinnen und Schüler). Mit der Durchführung der Testung ist vom LaSuB der DRK-Kreisverband beauftragt worden.

Das Landratsamt Görlitz hat in Abstimmung mit den Stammschulen, die notwendige Beförderung von Schülerinnen und Schülern aus den Stammschulen zu den Testzentren mit freigestellten Schülerverkehren organisiert, wenn die Testzentren nicht fußläufig von den Stammschulen erreichbar sind. Schülerinnen und Schüler bzw. Sorgeberechtigte werden durch die jeweilige Stammschule über alle erforderlichen Formalitäten informiert.

Linienverkehr wird an die Änderung der Winterferien angepasst

Im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung hat der Freistaat Sachsen die Winterferien verkürzt und deren Zeitraum verändert. Der Busverkehr im Landkreis wird an diese Änderungen angepasst. Folgende abweichende Fahrtenangebote zwischen Schul- und Ferienfahrplan sind zu beachten:

• bis zum 29. Januar 2021 Schulfahrplan
• vom 1. Februar bis 5. Februar 2021 Ferienfahrplan
• ab 8. Februar 2021 Schulfahrplan
• vom 29. März bis 9. April 2021 Ferienfahrplan
• ab 12. April 2021 Schulfahrplan

Informationen über das Fahrplanangebot in den Ferien gibt es auf den Webseiten der Verkehrsunternehmen und dem Verkehrsverbund Oberlausitz Niederschlesien (ZVON) sowie an den Aushängen an den Haltestellen.

www.zvon.de
www.kvg-zittau.de

Corona-Hotspots im Landkreis Görlitz

Derzeit sind im Landkreis 20 Pflegeeinrichtungen von Corona-Fällen betroffen und unter Quarantäne gestellt worden, darunter auch eine Einrichtung der Altenhilfe in Reichenbach.

Coronaschutzimpfung
Sachsen hat eine Hotline zum Thema Impfen geschaltet. Unter der Rufnummer 0800 0899 089 werden zunächst Fragen zu Impfungen und Impfstoffen beantwortet. Ab Montag, 18. Januar 2021, soll darüber voraussichtlich auch die Terminvergabe möglich sein.

Die Buchungshotline soll insbesondere die Bürgerinnen und Bürger unterstützen, die nicht über das Onlineportal einen Impftermin vereinbaren können. Dennoch wird empfohlen, Termine prioritär über die Webseite sachsen.impfterminvergabe.de zu vereinbaren.

Die Impfungen in den Impfzentren richten sich nach einer festgelegten Reihenfolge. Höchste Priorität bei der Coronaschutzimpfung haben laut Impfverordnung des Bundes:

• über 80-Jährige,
• Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
• Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten,
• Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, SARS-CoV-2-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten und
• Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen (v.a. Hämato-Onkologie und Transplantationsmedizin).

Wichtige Antworten auf Fragen zur Corona-Schutzimpfung hat das SMS unter www.coronavirus.sachsen.de zusammengestellt. Weitere Informationen sind beim Bundesgesundheitsministerium unter www.bundesgesundheitsministerium.de zu finden.

Übersicht Impfzentren in Sachsen: www.drksachsen.de

Testpflicht für Grenzpendler

Die Regelung zur regelmäßigen Testung von Grenzpendlern und Grenzgängern tritt am 18. Januar 2021 in Kraft. Die ursprünglich vorgesehene Pflicht zu zwei Testungen pro Woche wird auf eine wöchentliche Testung beschränkt. Tschechische und polnische Tests werden anerkannt.

Neue Corona-Schutz-Verordnung ab 11. Januar
Aufgrund der weiter anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen in Sachsen hat die Landesregierung in ihrer gestrigen Kabinettssitzung eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Berücksichtigt wurden die Beschlüsse der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten und der Kanzlerin am 5. Januar. Die neue Verordnung gilt vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 7. Februar 2021.

Im Wesentlichen gelten die Regelungen der aktuell noch bis zum 10. Januar gültigen Verordnung weiter.
Wir bitten alle Bürger/innen auch in den nächsten Wochen alle Kontakte auf das absolut notwendige Minimum zu beschränken und soweit es möglich ist zu Hause zu bleiben.

Neu geregelt sind darin u.a. Empfehlungen zu Fahrten mit dem ÖPNV, zum mobilen Arbeiten, weitere verschärfende Kontaktbeschränkungen, die Schließung von Solarien und Sonnenstudios und Kantinen und Mensen, soweit die Arbeitsabläufe dies zulassen, sowie die Schließung von Schulen und Kitas bis zum 7. Februar.

Ab dem 18. Januar gibt es lediglich für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Oberschulen, Förderschulen, Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13), Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12) wieder Präsenzunterricht.

Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben in häuslicher Lernzeit. Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Grundschule und Förderschule Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.

Zudem wird der Zeitraum der Winterferien verändert. Die Winterferien beginnen demzufolge am 31. Januar und enden mit dem 6. Februar als letzten Ferientag. Im Gegenzug werden die Osterferien verlängert. Sie beginnen am 27. März und enden wie geplant am 10. April.

Verschärfte Kontaktbeschränkungen
Erlaubt sind Treffen von einem Hausstand, in Begleitung des Partners/Partnerin und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht sowie einer Person aus einem weiteren Hausstand. Zulässig ist die wechselseitige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiären oder nachbarschaftlichen Betreuungsgemeinschaften – wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfassen. Dies gilt auch für pflegende Angehörige.

Der genaue Wortlaut der neuen Corona-Schutz-Verordnung, die Listen der Berufsgruppen mit Anspruch auf Notbetreuung sowie die Formblätter zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit für die Notbetreuung finden Sie auf dieser Seite unter aktuelle Bekanntmachungen und Aushänge, zudem sind diese unter www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen einsehbar.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise zur Quarantänepflicht

Der Landkreis Görlitz weist auf die zwingend einzuhaltenden Regelungen zur häuslichen Quarantäne hin. Diese sind in einer seit dem 1. Dezember 2020 gültigen Allgemeinverfügung des Landkreises zur Absonderung geregelt.

Positiv getestete Personen, Kontaktpersonen der Kategorie 1 sowie Verdachtspersonen müssen sich unverzüglich absondern. Der Zeitraum der Quarantäne wird weiterhin schriftlich bestätigt – als Informationsschreiben per E-Mail oder, wenn dies nicht gewollt oder möglich ist, per Post. Ein darüber hinaus gehender Bescheid ist auf Grundlage der Allgemeinverfügung nicht mehr notwendig.

Die Allgemeinverfügung sowie die Ablaufschemata für die verschiedenen Fälle sind als Orientierung für betroffene Bürgerinnen und Bürger unter http://coronaabsonderung.landkreis.gr zu finden.

Herzlich willkommen in Reichenbach/O.L.

Reichenbach/O.L. liegt in landschaftlicher reizvoller Gegend zwischen Rotstein und Königshainer Bergen. Die Geschichte der Stadt ist eng mit der VIA REGIA, der mittelalterlichen Handels- und Heeresstraße von Kiew nach Santiago de Compostela verbunden. Die erste urkundliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahr 1238. Zu Beginn des 13. Jh. haben die böhmischen Könige als Landesherren in ihren Lausitzer Besitzungen planmäßig städtische Ansiedlungen entlang dieser Straße gegründet. Dazu gehörte auch Reichenbach.

Eine Vielzahl von Zeugnissen aus Vergangenheit und Gegenwart laden zum Kennenlernen ein.

Überzeugen Sie sich am besten selbst - durch einen Besuch auf unseren Seiten oder noch besser, als Gast in unserer Stadt!

Via Regia
 
© Copyright Stadt Reichenbach/ O.L.